In wie vielen Opern, Operetten und Musicals spielt nicht die Liebe die alleinige,
existenzielle Rolle?

Zu allen Zeiten - Barock. Klassik, Romantik und Moderne - haben sich die
Komponisten mit diesem erfüllenden, die Welt verbessernden, aber auch oft
dramatisiernden Thema auseinander gesetzt.

Durch ein vielseitiges, abwechslungsreiches Programm in Wort und Ton, von
der Soloarie bis zum Terzett, die unterschiedlichsten Facetten dieses
amourösen Stoffs beleuchtend, führen Suzanne Thorp (Lyrischer Sopran), Susanne Siller (Dramatischer Sopran) und Cordula Hörsch (Mezzosopran).
Die drei werden am Klavier von Stephan Kümmeler begleitet.

 
 
 
Termine der Woche
mehr